Jugendforum 2015

 

Im Jahr 2015 standen dem Jugendforum 5.000 Euro zur Verfügung, um Projekte von Jugendlichen für Jugendliche im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" zu fördern. Die Verwaltung des Geldes aus dem Jugendfonds des Bundesprogramms "Demokratie Leben!" wurde dem Verbandsgemeinde Jugendring übertragen. Dieser Verein lud im Dezember 2015 zur Auftaktveranstaltung, dem ersten Saarburger Jugendforum ein. Eingeladen waren alle jungen, interessierten Bürger der Verbandsgemeinde Saarburg, ebenso Vereine, die Jugendarbeit durchführen, Eltern, Erzieher/-innen und Lehrer/-innen.

Nach lebhafter Diskussionsrunde entwickelten die Jugendlichen viele konkrete Projektideen, stimmten über deren Durchführung ab und beschlossen zusätzlich die Finanzierung. Bei der Durchfühung wurde besonderer Wert darauf gelegt, jugendliche, in der Verbandsgemeinde untergebrachte Flüchtlinge an den Aktionen zu beteiligen.

 

 

 

 

Projekte des Jugendzentrums

USB-Sticks Jugendberufshilfe

Für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Jugendberufshilfe, die die Heranwachsenden mit und ohne Migrationshintergrund bei der Berufsfindung unterstützen, bestand in der Vergangenheit immer wieder die Problematik der fehlenden Speichermöglichkeit der Bewerbungen der Jugendlichen, da die Arbeit auf frei zugänglichen PCs stattfindet. Gerade bei Jugendlichen aus sozial schwachen Familien bringt die Anschaffung von Speichermedien unter Umständen Probleme mit sich. Um diese zu unterstützen, wurden USB-Sticks angeschafft, welche von diesen genutzt werden können und somit einen vereinfachten Zugang zur Arbeitswelt ermöglichen. Das Angebot wird von den Jugendlichen gut angenommen und es sind schon mehrere USB-Sticks in Gebrauch.
 

Fußballturnier mit Abschlussfeier Jugendforum

Im Dezember 2015 wurde vom Jugendforum Saarburg und jugendlichen Flüchtlingen ein Fußballturnier mit anschließender Siegerehrung organisiert und durchgeführt. Dieses sollte zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Überwinden von Barrieren dienen, da durch den großen nonverbalen Anteil in Sportaktivitäten vorhandene Sprachbarrieren nebensächlich wird und das Gemeinschaftsgefühl durch die Mannschaftsbildung gestärkt . Zum Abschluss fand eine Weihnachts- und Jahresabschlussfeier statt, wodurch der Abend bei fröhlichem Beisammensein ausklingen konnte. Durch das vorangegangene Turnier wurde auch der Gesprächseinstieg erleichtert.

 

Graffiti-Workshop

Durch die lockere Atmosphäre und die freie Motivwahl der Graffitikunst ist es in diesem Rahmen leicht, eine offene Veranstaltung zu schaffen, in der die Themen Demokratie und Fremdenfeindlichkeit vorurteilsfrei und ungezwungen zum Thema werden können.
Die Veranstaltung wurde von rund 20 einheimischen sowie zugezogenen Kindern und Jugendlichen besucht, die durch ihre regelmäßigen Besuche im offenen Treff im Saarburger Bahnhofsgebäude Informationen über die Veranstaltung erlangten.
 

 

 

 

 

 

Projekte der Gruppe JB4JF

Die Gruppe JB4JF engagiert sich mit ihren Mitgliedern, Einheimische und zugewanderte Jugendliche, für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, speziell derer im Teenageralter.

Im Freizeitprogramm organisierte die Gruppe eine Fahrt nach Trier, um dort den Jugendlichen die deutsche Tradition des Weihnachtsmarktes näher zu bringen. Diese Fahrt war ein Erlebnis für die Jugendlichen, da unter anderem auch die Eisbahn als Ziel ausgesucht wurde, was für viele eine völlig neue Erfahrung darstellte.

Des Weiteren organisierten die Gruppe  einen Kochwettbewerb, in dem die Teilnehmer Gerichte aus ihrer Heimat zubereiteten, um diese anschließend zu präsentieren. Im Anschluss wurden die Köstlichkeiten auch bewertet und mit Preisen belohnt.
 

Filmprojekt 2015

Dieses Projekt thematisierte Vorurteile, die aufgrund des rein äußeren Erscheinungsbildes eines Menschen entstehen und diesen unter Generalverdacht stellen. Die Jugendlichen wollten deutlich machen, dass Ressentiments gegenüber fremden Menschen und Kulturen weit verbreitet sind und dass es dabei nötig und sinnvoll ist, Personen näher kennenzulernen, um deren Einstellungen und Lebensgewohnheiten besser zu verstehen. In den meisten Fällen sind die vorgefertigten Meinungen unbegründet und sollten daher hinterfragt werden. Die Arbeit der Jugendlichen ist gut gelungen, da sie mit dem Filmprojekt auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht haben und im Hinblick auf das Bundesprogramm "Demokratie Leben" zu mehr Toleranz aufgefordert haben. Der Film wurde im Rahmen einer Veranstaltung am 09.12.2015 der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Mobile Fahrradwerkstatt

Seit einiger Zeit besteht im Repaircafe im Mehrgenerationenhaus Saarburg die Möglichkeit, kaputte Fahrräder von handwerklich begabten Ehrenamtlichen reparieren zu lassen. Die Schwierigkeit bestand bis dato jedoch in der Regel noch darin, die beschädigten und zum Teil fahruntüchtigen Räder zum MGH zu transportieren. Durch die Mobile Fahrradwerkstatt wird diesem Problem entgegengewirkt. Die ehrenamtlichen Helfer, unter anderem Mitglieder der Gruppe JB4JF, in der einheimische Jugendliche sowie Jugendliche die vor Krieg und Armut geflohen sind, mitwirken, besuchen die Menschen zu Hause, um ihnen dort beim Reparieren zu helfen.

 

Kontakt

Lokale Partnerschaft für Demokratie

Koordinierungs- und Fachstelle (KuF):

Lokales Bündnis für Familie in der VG Saarburg e.V.

KulturGießerei

Staden 130

54439 Saarburg

06581/2336

Koordinatorin

Saman Ghasemloo.N
demokratie@saarburg-vielfalt.de

 

Mitarbeiterin

Britta Loch

mitarbeiter@saarburg-vielfalt.de

 

Öffentlichkeitsarbeit

Iris Frosch

webmaster@saarburg-vielfalt.de

 

Jugendforum
Dennis Klein

jugendforum@saarburg-vielfalt.de
 

Geschäftsführung​

Dr. Anette Barth​

info@saarburg-vielfalt.de

Federführendes Amt

Verbandsgemeinde Saarburg

Referat Jugend, Kultur, Sport

Schlossberg 6

54439 Saarburg

06581/81271

Kathrin Vacek

demokratie@vg-saarburg.de